2012

Archiv 2012

Nationalmannschaften trainieren im Heidebad

von Christine Krüger, 25. Juli 2012

Im Iserlohner Heidebad absolvierten kürzlich die Wasserballer der Jugend-Nationalmannschaft (Jg. 93 und jünger) eine Trainingseinheit. Auf Ihrem Weg zur Jugend-Europa-Meisterschaft (JEM) im September fand u.a. ein Trainingsspiel gegen die rumänische Auswahl im Heidebad statt. Das Team besteht zur Zeit aus 16 Spielern aus 8 Vereinen. Auch ein Iserlohner ist in der Auswahl zu finden. Arne Hillebrand, früherer Spieler des SV Iserlohn 1895, gehört zum Kader. Zur Zeit spielt der 18jährige bei der SGW Hamm/Brambauer. Auf der Suche nach einer geeigneten Trainingsstätte kam die Nationalmannschaft durch den Iserlohner auf das Heidebad. Optimale Trainingsbedingungen fanden die Trainer dann auch in Iserlohn vor. Seit Anfang des Jahres bereiten sich die Jugend-Wasserballer auf den Höhepunkt des Jahres vor. Mehrere Trainingslager u.a. in Magdeburg, Budapest, Fulda, Uerdingen und die Qualifikation zur JEM in den Niederlanden standen auf dem Programm. Nach kurzem Heimaturlaub geht es am 15. August zum Turnier in die Slowakei. Dort trifft der Iserlohner auf die Teams von Russland, Frankreich, Slowakei und den Niederlanden.

mannschaft

Hintere Reihe von links:

Manuel Grohs (ASCD, Marco Watzlawik (SSV Esslingen), Gilbert Schimanski
(WSH,Kevin Götz (WSH), Lukas Deike (WSH); Ulf Ranta (SV Bayer
Uerdingen), René Wüller (SGW REHamm/SV Brambauer)
vordere Reihe von links:

Valentin Finkes (SSV Esslingen), Attila Demir (WSH), Timo v.d. Bosch (SV
Cannstatt), Arne Hillebrand (SGW RE Hamm/SV Brambauer), Gerrit Pape (SV
Bayer Uerdingen 08), Lenard Iseke (WSH)
 

 
Wasserball SWSV Endrunde C-Jugend mixed im Heidebad

von Christine Krüger, 15. Juli 2012

Die Wasserballsaison ist für den den SV Iserlohn 1895 erfolgreich zu Ende gegangen. So wurde die gemischte C-Jugend-Mannschaft (Jg. 97 und jünger) vor heimischer Kulisse im Heidebad Vize-Südwestfalenmeister. Nach der D-Jugend-Endrunde fand auch im Heidebad die Endrunde der C-Jugend statt. Die Endrunde wäre fast ausgefallen, hätte der SV Iserlohn 1895 nicht kurzfristig die Ausrichtung übernommen. So bietet das Heidebad mit zwei Becken perfekte Vorssetzungen und eine angemessene Kulisse um solche Veranstaltungen durchzuführen. An zwei Tagen kämpften die Mannschaften des SV Blau-Weiß Bochum, des TV Werne, der Wasserfreunde Lüdenscheid und natürlich die 95er in Iserlohn um den Titel. Spannende Spiele wurden den interessierten Zuschauern geboten. So mußte sich das Team aus Iserlohn von Coach Jürgen Kniese nur dem des SV Blau-Weiß Bochum geschlagen geben. Aus Iserlohner Sicht war Aswin Te Riele in diesem Turnier der beste Torschütze. 19mal konnte Aswin den Ball im gegnerischen Tor platzieren. Eine gute Leistung bot auch die Torfrau Luca Beck, die zum erstenmal auf so einer Endrunde im Tor stand. Bei den Mädels stach Christina Pavlovska mit insgesamt 4 Treffern hervor und Pia Müller, die die Verteidigung gut im Griff hatte. Wobei die Mädels allesamt ihre Torchancen noch besser hätten nutzen können. Den Titel des Südwestfalenmeisters konnte sich die männliche B-Jugend (Jg. 95 und jünger) des SV Iserlohn 1895 nach dieser Saison sichern. In der Südwestfalenliga traten die Mannschaften des SV Blau-Weiß Bochum, des SV Derne 49 und des TV Werne neben den Iserlohnern an. Ohne Punkteverlust stand das Team am Ende an der Tabellenspitze. In der NRW-Liga trat das Team von Coach Kniese ebenfalls an. Hier hatten die Jungs aus dem Heidebad allerdings keine Chance und konnten keinen Punkt mit ins Heidebad bringen. Zufrieden ist Coach Jürgen Kniese nach seiner ersten Trainersaison im Heidebad. So konnte er die Teams trotz der dünnen Personaldecke zusammenhalten und den Teamgeist fördern. Darauf läßt sich für ihn als Trainer und sportlicher Leiter des SV Iserlohn 1895 aufbauen. So laufen schon die Planungen für die kommende Saison, wo vor allem auch die Mädels im Heidebad eine Zukunft haben sollen.
Team C-Jugend: Luca Beck, Tim Förster (12), Aswin Te Riele (19), Ruwen Sahmel (3), Franca Brinkschulte (3), Pia Müller, Vanessa Trumpelt (2), Christina Pavlovska (4), Sharuhe und Tarshiha Nathakumaran, Jaron Beck, Eric Gamroth, Marius Stuff
Team B-Jugend: Marek Golian, Artur Knaup, Jan Förster, Marvin Kramer, Peter Zimmermann, Christian Pavlovski, Domien Te Riele, Tim Förster, Aswin Te Riele, Ruwen Sahmel
Coach: Jürgen Kniese

teams
die vier Teams der C-Jugend Endrunde auf der Tribüne im Heidebad

 
Südwestfälische D-Jugendwasserballer im Heidebad

von Dirk Meiser, 04. Juli 2012

Vom 29. Juni – 01. Juli 2012 fand erstmalig im Iserlohner Heidebad ein vom SV Iserlohn 95 und vom ISSV gemeinsam ausgerichtetes Jugendwasserballturnier statt. Ausgespielt wurde die Endrunde der Wasserballmeisterschaft der Jugend D (Jahrgänge 1999 und jünger) des SV Südwestfalen. Für die drei erstplatzierten Mannschaften ging es hierbei um das Ticket für die Endrunde NRW. Am Turnier nahmen die Mannschaften des SV BW Bochum, die erste und zweite Mannschaft der SGW RE Hamm/Brambauer, die Wasserfreunde aus Lüdenscheid, der Hohenlimburger Schwimmverein, der SV Derne 49, der SV Lünen 08 sowie die beiden heimischen Vertreter vom I 95 und ISSV teil. Gestartet wurde am Freitagnachmittag mit den jeweils drei Erstplatzierten der beiden Vorrundengruppen. Den ersten Anwurf machte Sportbüroleiter Ralf Horstmann.

anwurf
Im zweiten Spiel kam es zum Zusammentreffen der zukünftigen Kooperationspartner I 95 und Hohenlimburger SV. Für den HSV spielten aufgrund der bereits zweijährigen Zusammenarbeit mit dem ISSV die Iserlohner Mädchen Helena Tripp, die am Sonntag noch deutsche Meisterin der B-Jugendwasserballerinen werden sollte, Anna Gockel, Eileen Andraczek, Lisa Stalp und Naomi Dorn. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Erst zum Ende konnte sich aufgrund nachlassender Kräfte bei den jungen 95ern der HSV durchsetzen. Anschließend gewann der ISSV sein Spiel gegen die in der Vorrunde unbesiegten Bochumer deutlich mit 14:2. Am zweiten Tag stand für die 95er das schwere Spiel gegen die SGW RE Hamm/Brambauer an. Hier gab es die erwartete deutliche Niederlage gegen wohl eins der stärksten nordrhein-westfälischen Teams. Aufgrund der zwischenzeitlichen Spielabsage der Lüdenscheider mussten die Schleddenhofer als nächstes gegen die Hausherren spielen. Der ISSV gewann auch dieses Spiel. Am Sonntagmorgen spielte als erstes der I95 gegen Bochum. Leider gab es auch hier eine vermeidbare Niederlage. Pünktlich zu Highnoon stand das alles entscheidende Spiel des ISSV gegen die SGW RE Hamm/Brambauer auf dem Plan. Konnten die Iserlohner 14 Tage zuvor der SGW noch die einzige Saisonniederlage zufügen, lief in diesem Spiel nichts zusammen. Erst zum Ende des Spiels, fanden die Schleddenhofer zu ihrem Spiel, konnten die 4:9 Niederlage aber nicht mehr abwenden. Im nächsten Spiel nach nur 10 Minuten Pause konnten der HSV mit 9:4 geschlagen werden. Nach Abschluss des Turniers stand fest, dass sich die SGW RE Hamm/Brambauer, der ISSV und BW Bochum für die NRW-Ebene qualifiziert haben.

Tabelle Jugend Endrunde des SV SWF 2011/2012
1. SGW RE Hamm/Brambauer 5 10:00 156:011
2. ISSV 5 08:02 056:019
3. SV BW Bochum 5 06:04 050:042
4. HSV 5 04:06 037:070
5. SV Iserlohn 95 5 02:08 039:114
6. Wssfr. Lüdenscheid 5 00:10 000:082

 
LVM Schilling sponsert Shirts für Wasserballer

von Christine Krüger, 27. Juni 2012

Heute Abend konnte der sportliche Leiter des SV Iserlohn 1895 Jürgen Kniese neue Polohemden für die Wasserballer/innen des I 95 in Empfang nehmen. Gesponsert und überreicht wurden die neuen Shirts vom LVM-Büro Rüdiger und Martina Schilling. Die Teams aus dem Heidebad können nun auf den anstehenden Endrunden ihre Zusammengehörigkeit auch optisch unterstreichen.

schilling sponsert

 
ISSV und I95 richten gemeinsam Wasserballturnier im Heidebad aus

von Christine Krüger, 24. Juni 2012

Am nächsten Wochenende findet im Heidebad die südwestfälische Endrunde der D-Jugend-Wasserballer/innen statt. Zum ersten Mal wird solch ein Turnier gemeinsam vom ISSV und dem SV Iserlohn 95 ausgerichtet. So nehmen auch beide Mannschaften an der Endrunde teil. Die Jahrgänge ´99 und jünger kämpfen hier um den Titel des Südwestfalen-Meisters und den Einzug in die Vorrunde der NRW-Meisterschaft. An dem Turnier nehmen auch die Mannschaften der Startgemeinschaft Hamm/Brambauer, der Hohenlimburger Schwimmverein, Bochum, Derne, Lünen und Lüdenscheid teil. Gestartet wird das Turnier am 29. Juni um 17:00 Uhr.
Samstags wird von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr gespielt. Sonntags ab 9:00 Uhr. Die Siegerehrung findet dann um 18:00 Uhr statt.

 
Pfingstzeltlager des SV Iserlohn 1895 im Heidebad

von Christine Krüger, 28. Mai 2012

gruppe

Heute ging das traditionelle Pfingstzeltlager des SV Iserlohn 1895 zu Ende. Am Freitag starteten 40 Kinder und 8 Betreuer in ein actionreiches Wochenende. Rund 15 Zelte schmückten nach dem Aufbau das Mitgliedsgelände am Vereinsheim des I 95. Das Programm gestaltete sich abwechslungsreich, so gab es u.a eine Nachtwanderung, Bastelaktionen, Spiele ohne Grenzen, Fackelschwimmen und vieles mehr was die Kids im und ums Wasser herum machen konnten. Highligth war sicherlich der Besuch des Kletterparkes in Wetter, wo auch die Älteren sich hohen Herausforderungen stellen konnten. Zum Abschluß stand wie immer ein Bunter Abend auf den Programm, wo sich nicht nur die Kinder tolle Sachen haben einfallen lassen. Nach dem Zeltabbau am Montag, konnte die Eltern erschöpfte aber zufriedene Kids abholen.

 
Wasserballturnier 1895 im Heidebad

von Christine Krüger, 20. Mai 2012

team

Im Heidebad kämpfte heute die D-Jugend (Jahrgang 99 und jünger) des SV Iserlohn 1895 um den Einzug in das südwestfälische Pokalendturnier. Es sollte gegen die Mannschaften der SG Hamm/Brambauer und der Wasserfreunde Lüdenscheid gespielt werden. Leider sagte die Mannschaft aus Lüdenscheid kurzfristig ab. Der Verein aus Lüdenscheid hatte das Turnier “vergessen”. Als Ersatz spielten die Kids aus dem Heidebad zuerst ein Trainingsspiel gegen die Auswahl-Mannschaft aus Südwestfalen, die zum Training ins Heidebad gekommen waren.
In der Pokalrunde fand dann das einzige Spiel gegen die SG Hamm/Brambauer statt. Die Startgemeinschaft aus Hamm/Brambauer traten mit einer nicht nur zahlenmäßig überlegenen Mannschaft an. Die Mädels und Jungs vom I 95 hatten keine Chance und verloren das Spiel mit 25:0 Toren. Hier muß Trainerin Sarah Dziura noch viel Aufbauarbeit leisten, um in der weiteren Saison bestehen zu können. Wer mal beim Training des SV Iserlohn 1895 vorbeischauen möchte ist jederzeit im Heidebad willkommen.

 
I95 beim Speedo Schwimm-Meeting in Dortmund

von Christine Krüger, 06. Mai 2012

Beim internationalem Speedo Schwimm-Meeting in Dortmund nahm der SV Iserlohn 1895 mit 10 Schwimmer/innen teil. Ziel war es hier, sich bei einer starken Konkurrenz unter die Top Ten zu platzieren. In Bestform präsentierte sich hier Ruwen Sahmel (Jg. 99). Dreimal konnte Ruwen sich unter den Top Ten wiederfinden. Über 50m Brust (0:46,02) erschwamm Ruwen sich den 6. Platz, über 50m Freistil (0:34,08) und 200m Freistil (2:49,61) den 9. Platz. Isabel Vollmer (Jg. 00) schwamm über 50m Rücken (0:43,87) in neuem persönlichem Rekord auf den 10. Platz, dies gelang ihr ebenfalls über 50m Schmetterling (0:45,57). Die älteste Starterin vom I 95, Elena Sahmel (Jg. 96), präsentierte sich wie ihr Bruder in Bestform. Ein 8. Platz über 200m Brust (3:30,17) und ein 9. Platz über 50m Brust (0:42,90) war das Ergebnis. Marcel Proske (Jg. 00) konnte seine Leistungen auch bei diesem Wettkampf weiter steigern. In neuer persönlicher Bestzeit über 50m Rücken (0:48,35) wurde Marcel Achter und über 50m Schmetterling (0:50,59) Neunter. Einen guten Wettkampf absolvierte auch Merlin Barbezat (Jg. 98). Drei Starts und drei Bestzeiten waren seine Bilanz nach dem Wochenende. Die beste Platzierung erreichte Merlin über 50m Rücken (0:46,52) als Siebter. Leistungssteigerungen sind auch bei Nils Eikermann (Jg. 99) und Nils Iwanowski (Jg. 00) zu verzeichnen. Bei allen Starts haben die Beiden ihre Schwimmzeiten verbessert. Die Schwestern Lina (Jg. 99) und Maja Hartmann (Jg. 02) starteten insgesamt 10mal und konnten auch hier einige Bestzeiten erschwimmen. Insgesamt konnte Coach Manfred Bremer mit dem Wettkampfergebnis zufrieden sein. Nun kann die Freibadsaison beginnen.

 
Jahreshauptversammlung des I95

von Christine Krüger, 24. April 2012

ehrung Peter Bauer

Rund 60 Mitglieder konnte I 95-Präsident Hans-Georg Renzel im renovierten Vereinsheim Heidebad am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung des SV Iserlohn 1895 begrüßen. Erster Höhepunkt der Versammlung war die Mitgliederehrung. Tanja Mayer und Ute Tretschok wurden für 40 Jahre und Edeltraud Neymann für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ein Weinpräsent bekamen die Geehrten vom Präsidenten Hans-Georg Renzel und dem 1. Vorsitzenden Rüdiger Schilling überreicht. Es folgte der Bericht des Schatzmeisters Hans-Jörg Renzel. Er wußte von einer positiven Mitgliederentwicklung zu berichten. 1480 Mitglieder zählt der Verein zur Zeit. Auch dem Heidebad hat der verregnete Sommer bei den Freibad-Einnahmen ein Minus beschert. Diese konnten aber mit dem Plus aus der Vereinsarbeit ausgeglichen werden. Nun hofft der Schatzmeister und die Mitglieder vom I 95 auf einen guten Sommer für das Freibad. Der 1. Vorsitzende Rüdiger Schilling berichtete von der Renovierung des Vereinsheimes. In Eigenregie wurde das Vereinsheim ausschießlich von gesponserten Mitteln renoviert. Beispielsweise ein neuer Anstrich, neue Technik und neue Vorhänge lassen das Vereinsheim in einem neuem Glanz erstrahlen. Rüdiger Schilling hob das Engagement der Mitglieder bei den vielen Aktivitäten u.a. beim 1. Splash-Day im Heidebad hervor, welches ihm in seinem ersten Amtsjahr besonders aufgefallen ist und dankte hierfür nochmals. Der Bericht des Sports übernahm der kommissarisch eingesetzte sportliche Leiter Jürgen Kniese. Er hob die Erfolge der rund 15 aktiven Wettkampfschwimmer/innen hervor. 16 Wettkämpfe absolvierten sie im letzten Jahr. Zudem konnten sich 2 Aktive im Südwestfalenkader beweisen. Die Wasserballer/innen nehmen zur Zeit mit drei Teams im Jugendbereich am Ligen-Betrieb teil. Der Breitensportbereich bietet viele Kurse, wie zum Beispiel Wassergewöhnung, Seepferdchenkurse, Aquafitness usw. an. Diese Kurse sind sehr gut besucht und eine große Stütze für den Verein. Die neue Jugendwartin Kirstin Schweizer wurde bereits von der Jugendversammlung gewählt. Die Jugendwartin war bereits letztes Jahr federführend für das seit Jahren erfolgreiche Pfingstzeltlager verantwortlich und wird auch dieses Jahr die Erfolgsgeschichte weiterführen. Als nächster Höhepunkt der Versammlung standen die Neuwahlen des Geschäftsführers und des sportlichen Leiters an. Nach 20 Jahren gab Geschäftsführer Peter Bauer das Amt an Ralf Brinkschulte ab. Der Vorstand und die Mitglieder dankten Peter Bauer für die jahrelange Arbeit für den Verein und das Heidebad. Aus beruflichen Gründen legte der bisherige sportliche Leiter Stefan Plötz nach einem Jahr das Amt nieder. Jürgen Kniese, der bereits kommissarisch als sportlicher Leiter agierte, wurde nun auch offiziell von der Versammlung gewählt. Der neue Vorstand konnte bereits von einem neuen Online-Shop berichten, der ab sofort auf der Internetseite www.i95.de zur Verfügung steht. Die Eröffnung des Heidebades macht der Vorstand vom Wetter abhängig. Seit März wird das Bad bereits u.a. von Schwimmmeisterin Ute Tretschok für die neue Saison vorbereitet. Die erste Veranstaltung wird der Jedermann-Triathlon am 13. Mai 2012 sein.

vorstand

Hans-Geord Renzel, Hans-Jörg Renzel, Rüdiger Schilling, Jürgen Kniese, Ralf Brinkschulte

 
Kreismeisterschaften im Aquamathe

von Christine Krüger, 28. März 2012

mannschaft
Maja Hartmann, Tharshia Nanthakumaran, Franca Brinkschulte, Nathalie Kitzia, Elena Sahmel
Marcel Proske, Ruwen Sahmel, Isabel Vollmer, Lina Hartmann, Sharuha Nanthakumaran

Bei den Schwimm-Kreismeisterschaften in Iserlohn-Letmathe nahm der SV Iserlohn 1895 mit 13 Schwimmer/innen teil. Das Team um Coach Manfred Bremer brachte 5 Kreismeister, 5 Vizemeister und 6 Bronzemedaillen-Gewinner mit ins Heidebad. Eine starke Leistung der Mannschaft, die bei insgesamt 39 Starts, 30 persönliche Rekorde erzielte. Gleich 3 Kreismeistertitel erschwamm sich Maja Hartmann (Jg. 02), Über 100m Lagen, 100m Rücken und 100m Freistil war Maja im Märkischen Kreis nicht zu schlagen. Nathalie Kitzia (Jg. 98) stand über ihre Lieblingsstrecke 100m Freistil ganz oben auf dem Treppchen. Vizemeisterin wurde Nathalie über 100m Rücken, 100m Brust und 200m Freistil. Bei den Jungs erbrachte Marcel Proske (Jg. 00) eine starke Leistung in Letmathe. Bronze gab es über 200m Freistil, 100m Brust, 100m Freistil und 200m Lagen, über 100m Rücken verpasste Marcel nur knapp eine Medaille und wurde Vierter. Ihre persönlichen Bestzeiten konnte auch Lina Hartmann (Jg. 99) verbessern und wurde dafür auch mit dem Kreismeistertitel über 200m Freistil und dem Vizetitel über 100m Freistil belohnt. Zwei Starts, zwei Medaillen war die Bilanz von Ruwen Sahmel (Jg. 99). Bronze gab es auch in persönlichen Bestzeiten über 200m Freistil und 100m Brust. Seine Schwester Elena (Jg. 96) schaffte über 100m Brust den Sprung aufs Treppchen und wurde Vizemeisterin. Dies verpasste Isabel Vollmer (Jg. 00), trotz persönliche Bestzeit blieb ihr über 200m Brust der undankbare 4. Platz. Auch Merlin Barbezat (Jg. 98) wurde 4. über 200m Freistil. Hier findet Ihr die Ergebnisse.

 
Die Wasserballer des I95

von Christine Krüger, 15. März 2012

Die Jugend-Wasserballer des SV Iserlohn 1895 absolvierten in den letzten Wochen drei Spiele. Die B-Jugendlichen um Coach Jürgen Kniese traten einmal in der NRW-Liga gegen die Startgemeinschaft Hamm/Brambauer an und in der Südwestfalenliga gegen den TV Werne. In der NRW-Liga verloren die Jungs aus Iserlohn mit 10:3 Toren (1:1, 1:2, 3:0, 5:0) gegen die Startgemeinschaft. Das Spiel gestaltete sich anfangs ausgeglichen, so gelang den Iserlohnern der erste Treffer des Spiels nach zwei Minuten. Im zweiten Viertel führte das Team um Kapitän Artur Knaup sogar mit 2:3 Toren. Bis zum Ende des dritten Viertels gingen die Gastgeber zwar mit 5:3 Toren in Führung, aber noch war nichts verloren in dieser hartumkämpften Partie. Zum Anfang des letzten Viertels kassierte der Iserlohner Jan Förster allerdings eine Hinausstellung ohne Ersatz. Nun mussten die 95er in Unterzahl weiterspielen. Daher ging das letzte Viertel dann auch klar an die Gastgeber. “Das bisher beste Spiel” bilanzierte Coach Kniese. Das nächste Spiel gegen den TV Werne bescherte den Iserlohnern eine wahre Torflut. Mit 0:52 Toren (0:12, 0:9, 0:16, 0:15) gewann man gegen den TV Werne in der Südwestfalenliga. Mit dieser Chancenauswertung konnte Coach Kniese mehr als zufrieden sein. Bester Torschütze dieser Partie war Artur Knaup mit 19 erzielten Treffern. Wobei sich hier alle Iserlohner in die Torschützenliste eintragen konnten. Die C-Jugendlichen aus dem Heidebad traten ihr erstes Spiel dieses Jahr in Lüdenscheid an. Auch hier waren die 95er unschlagbar. Mit 4:32 Toren (1:7, 0:9, 1:9, 2:7) gewannen die Iserlohner/innen. Bester Torschütze in Lüdenscheid war Aswin Te Riele mit 15 erzielten Toren. Erfreulich war auch der erste Einsatz in der C-Jugend der Geschwister Luca und Jaron Beck. Wobei Luca im Tor eine gute Figur machte und Jaron sich im Feld gut gegen die Gegner behaupten konnte. Laut Coach Kniese waren diese hohen Siege allerdings kein Maßstab. Wichtiger für ihn war die Umsetzung seiner taktischen Vorgaben, was durchaus gelang. Wer einmal beim Training der Wasserballer/innen aus dem Heidebad mitmachen möchte ist immer Dienstags um 18:00 Uhr im Seilerseebad willkommen.

 
Team des I95 beim 23. nationalen Schwimm-Meeting in Bochum

04. März 2012

team
Ruwen Sahmel, Aswin u. Domien TeRiele, Lina Hartmann, Tharshia u. Sharuha Nanthakumaran
vorne: Luuk TeRiele, Franca Brinkschulte, Nathalie Kitzia, Elena Sahmel, Isabel Vollmer, Maja Hartmann, Marcel Proske

 
Mannschaft des I95 beim 30. Dortmunder Schwimmfest

von Christine Krüger, 17. Feb. 2012

team
Maja Hartmann, Nathalie Kitzia, Marcel Proske, Franca Brinkschulte, Lina Hartmann

Am 30. Dortmunder Schwimmfest nahm der SV Iserlohn 1895 mit elf Schwimmer/innen teil. Einer starken Konkurrenz mußte sich das Team um Coach Manfred Bremer stellen. Ziel war es hier, sich jeweils unter die Top Ten zu schwimmen. Gelungen ist dies viermal Maja Hartmann (Jg. 02). Die beste Platzierung erreichte Maja über 400m Freistil (4., 7:18,82). Den 9. Platz erschwamm sich Maja über 100m Brust (2:12,49), den 10. Platz über 50m Freistil (0:43,45) und 200m Freistil (3:45.24). Die Brüder Aswin (Jg. 97)und Domien Te Riele (Jg. 95) schafften es auch unter die Top Ten. Aswin wurde Neunter über 200m Freistil (2:42,67) und Zehnter über 50m Freistil (0:31,93). Domien belegte zweimal den 9. Platz über 50m Freistil (0:32,90) und 200m Freistil (2:45,00). Seine persönlichen Bestzeiten verbessern konnte Marcel Proske (Jg. 00). Über 100m Rücken (14., 1:46,98), 50m Freistil (12., 0:40,18), 200m Freistil (12., 3:22,21) und 100m Freistil (12., 1:31,91). Eine Platzierung unter den Top Ten konnte mit diesen Zeiten allerdings nicht erreicht werden. Unter diesen fand sich Franca Brinkschulte (Jg. 97) über 400m Freistsil (5:56,33) wieder und wurde hiermit Vierte. Kim Renzel (Jg. 00) konnte ihre Zeiten ebenfalls verbessern, aber die Konkurrenz war für Kim ebenfalls zu stark, als dass eine vordere Platzierung erschwommen werden konnte. Lina Hartmann (Jg. 99) erschwamm sich den 6. Platz über 400m Freistil (6:23,09).
Hier geht es zum Protokoll, hier zum Vereinsergebnis.

 
Kreismeisterschaften Lange Strecken in Iserlohn

von Christine Krüger, 01. Feb. 2012

die hartmanns
die Hartmanns

Bei den Kreismeisterschaften im Schwimmen “Lange Strecken” war der SV Iserlohn 1895 nicht nur als Mitveranstalter aktiv. Mit 20 Aktiven kämpfte der I95 im Seilerseebad um die Meisterschaften. Am Ende des zweitägigen Wettkampfes gingen 4 Kreismeistertitel, 5 Vizemeister und 5 Bronzemedaillen an die Schwimmer/innen aus dem Heidebad. Zwei Kreismeister/innen kommen dieses Jahr sogar aus einer Familie, Christian Hartmann (Jg. 64) belegte den 1. Platz über 400m Freistil (6:36,56), seine Tochter Maja Hartmann (Jg. 02) wurde über die gleiche Strecke ebenfalls Kreismeisterin (7:21,14). Die schnellste über diese Distanz war allerdings die dritte Starterin der Familie Hartmann. Lina (Jg. 99) schlug nach 6:12,15 Minuten an, schwamm hier nur knapp an einer Medaille vorbei und wurde Vierte. Die Familienwette hatte Lina damit gewonnen und Papa Hartmann muss jetzt ein Essen sponsorn. Bestleistungen konnte Ruwen Sahmel (Jg. 99) an diesem Wochenende erbringen. In neuen persönlichen Rekorden wurde Ruwen Kreismeister über 800m Freistil (12:30,13), Vizemeister über 1500m Freistil (24:42,86) und eine Bronzemdaille gab es noch über die 400m Freistil 6:01,59). Den vierten Kreismeistertitel erschwamm Thorsten Iwanowski (Jg. 68) über 400m Freistil (6:12,83) für den SV Iserlohn 1895. Hier waren ebenfalls Vater und Sohn am Start. Nils Iwanowski (Jg. 00) konnte seinen Vater allerdings noch nicht schlagen und belegte den 6. Platz (7:42,66). Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.
Zwei Vizetitel nahm Aswin Te Riele (Jg. 97) mit nach Hause. Über 800m Freistil (11:22,47) und 1500m Freistil ( 22:28,04). Sein Bruder Domien (Jg. 95) belegte den 3. Platz über 1500m Freistil (22:28,97). Der jüngste der Familie Luuk Te Riele (Jg. 01) gewann ebenfalls eine Bronzemdaille über 400m Freistil (7:38,78). Ein weiterer Vizetitel ging an Vanessa Trumpelt (Jg. 98). Über 800m Freistil (12:20,18) legte Vanessa einen tollen Lauf hin. Franca Brinkschulte (Jg. 97) wurde in neuer persönlicher Bestzeit über 400m Freistil (5:40,23) Dritte. Ebenfalls Bronze erschwamm sich Nils Eikermann (Jg. 99) über 800m Freistil (14:55,68). Bei den Masters kann sich jetzt Stefan Grote (Jg. 64) über 800m Freistil (13:28,35) Vize-Kreismeister nennen. Ebenfalls am Start waren einige Wasserballer des I95. Der Trainer der Jungs nahm den Wettkampf als Leistungstest. Eine Medaille sprang hierbei zwar nicht raus, aber die Wasserballer konnten durchaus mit den Schwimmern mithalten

 
D-Jugend Wasserballturnier in Bochum

von Christine Krüger, 22. Jan. 2012

team
Trainerin Sarah Dziura, Tharshia, Luca, Marius, Sebastian, Jaron, Ruwen
Luuk (vorne)

Die jüngsten Wasserballer/innen (Jahrgang ´99 und jünger) des SV Iserlohn 1895 bestritten ihr erstes Wasserballturnier. Mit gerade mal sieben Spieler/innen trat Traininerin Sarah Dziura in Bochum gegen die Mannschaften aus Bochum, Lüdenscheid und Hamm/Brambauer an. Große Erwartungen konnte Coach Dziura nicht in ihre Mannschaft setzen. Kein Auswechselspieler und zwei Neulinge, da mußte das Team aus dem Heidebad sich erstmal zurechtfinden. So ging das erste Spiel gegen Bochum auch klar mit 19:1 Toren verloren. Das zweite Spiel fing zwar gut an, einige schöne Spielzüge waren zu erkennen. Trotzdem ging auch diese Spiel mit 14:3 Toren verloren. Im letzten Spiel machte sich noch mehr die fehlende Kondition der Spieler/innen aus Iserlohn bemerkbar. Mit 14:1 Toren ging dieses Spiel an die Spielgemeinschaft Hamm/Brambauer. Trotz der Niederlagen hatten die Sieben vom SV Iserlohn 95 viel Spaß an diesem Turniertag. Vor allem haben alle gemerkt, dass noch viel Training nötig ist, um beim nächsten Turnier einen Sieg mit nach Iserlohn zu bringen. Ebenfalls würde sich das Team über neue Mitspieler/innen freuen. Wer einmal beim Training des SV Iserlohn 95 reinschnuppern möchte, kann dies immer Dienstags um 18:00 im Seilerseebad tun. Einfach bei der Trainerin Sarah Dziura melden.